TEXPROCESS 2022 - Assyst mit neuen fotorealistischen Avataren und neuem Markenauftritt am Start

Assyst hat sich in den letzten Jahren zu einem führenden Lösungsanbieter für die Digitalisierung der Beklei­dungsbranche entwickelt und ermöglicht als einziger Anbieter inte­grierte und führende Lösungen für die Prozesse der Modebranche. Mit dem Launch der neuen Model Suite, ein Modul von 3D Vidya, geht Assyst einen entscheidenden Schritt weiter und schließt die bisherige Lücke zum digitalen Vertrieb von Fashion.

Zusammen mit der Firma Verce GmbH aus Wuppertal. bringt Assyst rechtzeitig zur Texprocess eine neue Generation von Avataren auf den Markt, die ihres glei­chen sucht und es der Fashion Branche endlich ermöglicht Bekleidung inte­griert und durchgängig bis in den Vertrieb zu entwickeln und fotorealistisch darzustellen – ein großer Schritt, wenn es um die Vermarktung von Fashion-Produkten und die Themen Wettbewerb, Preiselastizität, Supply Chain und Nachhaltigkeit geht. Entscheidend bei der neuen Model Suite ist daher die Integration in das bereits seit mehreren Jahren führende Simulations-Tool 3D Vidya, das die beste Simulation von Mensch, Schnitt und Stoff im Markt darstellt.

Wettbewerbsfähige Entwicklung von Bekleidung

Durch die anhaltende Pandemie, die Klimakrise und nicht zuletzt durch den Krieg in der Ukraine haben sich die Rahmenbedingungen für die Fashion­branche verändert und Konsumenten sind zurückhaltender als vor der Krise. Umso wichtiger wird es für die Modebranche die Entwicklung von Bekleidung ganzheitlich zu betrachten und dafür zu sorgen, dass sie Bekleidung wettbe­werbsfähig und erfolgreich vermarkten kann. Dies bedeutet konkret flexibel auf Anforderungen der Konsumenten reagieren zu können, nicht mehr abhängig zu sein von Prototypen aus der Produktion in fernen Ländern und neue Kollektionen durch­gängig vom ersten Entwurf bis zur Vermarktung im Webshop digital zur Ver­fügung zu haben. Das spart Kosten und vor allem Zeit. „Bei Assyst setzen wir all unsere Energie und unser Know-how dazu ein, integrierte und zukunftsfähige Lösungen für die Fashionbranche zu entwickeln, um Mode­produkte ressourcenschonend, ertragreich und schnell produzieren zu können. Denn am Ende des Tages sollen Firmen in die Lage versetzt werden nur das zu produzieren was der Kunde auch kaufen möchte“, so Hans Peter Hiemer, Geschäftsführer der Assyst.

Für alle Prozessschritte das richtige Model

Die neue Model Suite von Assyst gliedert sich in verschiedene Abstufungen, je nachdem um welchen Prozessschritt es in der Produkt­entwicklung gerade geht.

BaseModel

Das BaseModel stellt die Ausgangsbasis der Model Suite dar und fungiert prinzipiell wie eine 3D-Büste im Rechner. Es dient hauptsächlich als Grund­lage für die individuelle Entwicklung eines Fitting-Avatars zur Passform­absicherung und dient als dauerhafte Grundlage aller Modellentwicklungen. Das BaseModel besitzt keine Texturen und keine Character-Details.

ShapeModel

Das ShapeModel ist ein virtueller Fitting-Avatar für die anspruchsvolle Simu­lation von Bekleidung mit einem hohen Realitätsgrad versehen und optimiert für die Anwendung in Echtzeit. Es stellt die Abbildung eines menschlichen Characters inklusive Texturen, Haaren und natürlichen Details dar. Des Weite­ren bietet das ShapeModel in seiner Variante Custom die Möglichkeit den Avatar mit individuellen Körpermaßen einer bestimmten Größe auszustatten, um individuellen Brand-Vorgaben (zum Beispiel, wenn sich die Brand haupt­sächlich an ein sehr sportliches Publikum richtet und an den Oberarmen bestimmte Maßzugaben benötigt werden) besser Rechnung tragen zu können. Mit der Ausprägung Signature geht man hier sogar noch einen Schritt weiter und es entsteht eine individuelle Avatar-Entwicklung nach bestimmten Maßvorgaben und nach Definition des Brand-Shapes durch zum Beispiel spezifische Körperdetails.

TwinModel

Das TwinModel stellt den digitalen Zwilling des ShapeModels dar und ist somit die Grundlage für eine integrierte Entwicklung und durchgängige Content Produktion in einzigartiger Qualität. Mit einem TwinModel kann virtuelle Kleidung direkt in 3D-Vidya in fotorealistischer Qualität dargestellt werden. Das TwinModel ist die Abbildung eines menschlichen Characters inklusive Highquality-Texturen und Highquality-Haaren sowie natürlichen Details.

Neue Technologie im Einsatz

Die direkte Darstellung der Avatare samt Bekleidung in 3D Vidya wird erst durch den Einsatz des neuen V-RAY Renderers und der PathTracer-Tech­nologie möglich, die eine hohe Performance garantieren und fotorealistische Bilder in Echtzeit liefern.

Mit dem Launch der neuen Model Suite hat Assyst seine Markenarchitektur neu ausgerichtet und als Technologieführer das Leitbild einer starken Dachmarke für die Zukunft definiert. „Wir wollen weltweit den Maßstab für eine durchgängige Digitalisie­rung von Bekleidung schaffen“, so Hans Peter Hiemer abschließend.

       Besuchen Sie uns auf der Texprocess in Halle 8.0 B41

Pressekontakt

Alexandra Seidl
Tel.: +49 (0)631 343 593 21
presse@human-solutions.com

(pdf - 77.8 KiB)
(pdf - 74.4 KiB)

Assyst GmbH
Max-Planck-Str. 3
85609 Aschheim-Dornach
Germany
T: +49 (0) 89 90505 0
F: +49 (0) 89 90505 271
contact@assyst.de
www.assyst.de

Find us

 © Assyst GmbH | Alle Rechte vorbehalten | Home | Impressum | Allgemeine Geschäftsbedingungen | Datenschutz | Cookie-Einstellungen