Assyst verleiht Vidya Award auf der Texprocess

3D von Anfang an – das ist die Vision der Assyst GmbH, wenn es um die Entstehung von Mode, aber auch, um die Ausbildung der Designer von morgen geht. Um Studierende der Fach- und Hochschulen praxisnah auf die Anforderungen der Branche vorzubereiten, lobt die Assyst GmbH, ein Tochterunternehmen der Human Solutions Gruppe, einmal im Jahr den Vidya Award aus. In diesem Jahr findet die Preisverleihung auf der Texprocess statt.

Assyst bietet jährlich einen Wettbewerb für Nachwuchsdesigner an, der das Arbeiten mit der 3D-Simulationssoftware Vidya voraussetzt. Wie wichtig der versierte Umgang mit 3D für die Fashion-Branche inzwischen ist, diskutieren Branchenkenner im Rahmen der Preisverleihung auf der Texprocess: Holger Knapp, Textilwirtschaft, moderiert ein Podiumsgespräch zwischen Hans-Peter Hiemer, b4b GmbH, Roland Schuler, Director Technical Product Management bei der Peek & Cloppenburg-Tochter IB-Company, und Dr. Andreas Seidl, geschäftsführender Gesellschafter von Assyst.

Virtuell simulieren, real nähen

„Bienvenue à la Moulin Rouge“ – das war das Motto des Vidya Awards 2019, an dem alle Fach- und Hochschulen mit einem Fachbereich für Textil- und Bekleidungstechnik teilnehmen konnten, die die 3D-Simulationssoftware Vidya in der Lehre einsetzen. Die Aufgabe für den Award bestand darin, ein Kleidungsstück zu entwerfen, das den legendären Stil des Moulin Rouge aufgreift – entweder ein Ein- oder Zweiteiler für Damen. Dabei sollten insbesondere auch die Rendering- und Szenenfunktionen in Vidya genutzt werden, um die einzigartige Stimmung des Moulin Rouges wiederzugeben. Das Kleidungsstück sollte an einem Avatar in Pose simuliert werden und nicht nur virtuell, sondern auch physisch genäht werden.

Platz 1 für Anna Maier von der Hochschule Niederrhein

Der erste Platz und 1.000 Euro gehen an Anna Meier von der Hochschule Niederrhein. Diese Einzelleistung überzeugte durch ihre herausragende Simulationsqualität und ein besonders schönes Rendering, welches mit passender Pose das Thema „Moulin Rouges“ großartig zusammenfasste. Auch die Realisierung des echten Bekleidungsstücks fiel der Jury durch ihre besonders sorgfältige Bearbeitung auf.

Platz 2 für Gemeinschaftsarbeit der Kerschensteinerschule

Platz 2 und 500 Euro gehen an eine Gemeinschaftsarbeit der Kerschensteinerschule, den Entwurf „Elefant“, eingereicht von Sofie Florentine Flad, Leonie Kadura und Clara Heynhold. Diese Gruppenleistung beeindruckte die Jury durch das Konzept, das eindrucksvoll durch Texturen und Pose in 3D-Vidya zur Geltung gebracht wurde. Das Outfit besteht aus zwei Teilen, die auch real sehr hochwertig gefertigt wurden.

Pressekontakt

Eva Fröhlich
Tel.: +49 (0)631 343 593 73
presse@human-solutions.com

(pdf - 124 KiB)
(pdf - 115 KiB)

Assyst GmbH
Max-Planck-Str. 3
85609 Aschheim-Dornach
Germany
T: +49 (0) 89 90505 0
F: +49 (0) 89 90505 271
contact@assyst.de
www.assyst.de

Find us

Newsletter abonnieren

 © Assyst GmbH | Alle Rechte vorbehalten | Home | Impressum | Allgemeine Geschäftsbedingungen | Datenschutz